Dr. Stephan Cramer

geboren am 14.09.1966 in Paderborn,
lebe mit meiner Lebenspartnerin und
unseren beiden Kindern in Rotenburg

Nach Abitur und Zivildienst studierte ich mein Wunschfach Geschichte und spezialisierte mich auf Neueste Geschichte, mündliche Geschichte, Geschichte und Psychologie sowie die Geschichte des Kolonialismus.

Nach dem Wechsel von Fächerkombinationen (u.a. drei Semester Philosophie) schloss ich in Geschichte und Soziologie - mit den Schwerpunkten Lebensverlaufsforschung, narrativen und Tiefeninterviews sowie soziologischer Theorie - ab. Dann jobbte ich als Pflegehelfer und bewarb mich zunächst erfolglos. Mein Exposè für eine schifffahrtshistorische Dissertation wurde schließlich angenommen.

Durch ein Stipendium konnte ich meine Doktorarbeit schreiben und mich drei Jahre lang um unseren gerade geborenen Sohn kümmern. Nach der Promotion arbeitete ich als Produktionshelfer in der Industrie und erhielt dann einen Sechsjahresvertrag als wissenschaftlicher Mitarbeiter: Forschung und Lehre in Techniksoziologie und Technikgeschichte. Trotz großer Freude insbesondere an der Lehre hielt ich nach der Geburt unserer Tochter die Risiken einer wissenschaftlichen Karriere für meine Familie und mich für zu groß. Ich entschied mich für eine Arbeit in einem sozialen Handlungsfeld und wechselte zur Bundesagentur für Arbeit. Dort war ich in der Arbeitsverwaltung, der Arbeitsvermittlung, dem mittleren Management und insbesondere der Qualifikations- und Akademikerberatung mit einigen hundert beratenen Personen und zahlreichen Fortbildungen tätig.

Der Wunsch nach beruflicher und persönlicher Entwicklung und danach, meine Kompetenzen aus Geschichte, Soziologie, Arbeitsvermittlung und Beratung zusammenzuführen bewegte mich schließlich dazu, den Start in meine freiberufliche Tätigkeit langfristig vorzubereiten und umzusetzen. Zudem unterrichte ich einen Abiturkurs Geschichte an einer Waldorfschule und nehme berufsbegleitend an einem waldorfpädagogischen Ausbildungseminar teil.